+++ Ihr möchtet euch für die Natur einsetzen? Das geht auch am Schreibtisch, unterwegs, im Sitzen, Stehen, mit und ohne Vorkenntnisse, mit viel und wenig Zeit, regelmäßig und einmalig. Einfach unverbindlich melden und wir finden gemeinsam etwas Schönes und Passendes +++


Ehrenamtlich mitmachen - Was heißt das?

Beim NABU kann man auf verschiedene Weise zum Naturschutz beitragen.

 

Durch eine NABU-Mitgliedschaft, bei der die Mitgliedsbeiträge Projekte unterstützen und die wachsende Mitgliederzahl die Bedeutung des Naturschutzes stärkt.

 

Und/oder durch das aktive Mithelfen. Diese ehrenamtliche Tätigkeit findet in einer NABU Gruppe statt, die sich um lokale Naturschutzprojekte und den Erhalt der Natur vor Ort kümmert.

 

Man muss kein NABU Mitglied sein, um zu ehrenamtlich mitzumachen und andersrum.


Welche Aufgaben gibt es?

 

Das Aufgaben-Spektrum ist groß, die Arbeit vielseitig und man kann ausprobieren.

Zu den Tätigkeiten gehören beispielweise:

 

- Vogelbeobachtung

- Nistkastenbauen

- Grünpflege

- Gewässer pflegen

- Amphibienwanderung begleiten

- Artenschutz-Projekte für verschiedene Tiergruppen oder Lebensräume

 

- Finanzen prüfen

- Webseite aktuell halten

- soziale Medien

- Termine eintragen

- Organisatorische Aufgaben

 

- Umweltbildung für Kinder und Erwachsene


Bin ich geeignet?

 

1. Voraussetzungen?

Du hast Lust zum Naturschutz beizutragen.

 

2. Was noch?

Das war's schon.  Alles Weitere ist optional und flexibel!

 

3. Ich weiß nichts über Vögel, Biologie und Naturschutz - kann ich mitmachen?

Ja, klar!

 

4. Kaum Vorkenntnisse, unregelmäßig und wenig Zeit, Draußen-Muffel?

Auch das ist gar kein Problem. Denn jede und jeder bringt sich ein, so wie man möchte und kann.

Das ist das Schöne am Ehrenamt: Es ist freiwillig, soll Spaß machen und ist vielseitig.

 

5. Wie oft muss ich mitmachen/vorbeikommen?

Müssen muss niemand. Wer Lust hat mitzumachen, meldet sich einfach bei der Bezirksgeschäftsstelle (am besten per E-Mail) oder direkt bei der NABU Gruppe in der Nähe. Dann finden wir gemeinsam heraus was Dich interessiert, z.B. Vogelbeobachtung, Nistkastenbauen, Grünpflege, Gewässer, Amphibien, Insekten, Fledermäuse, Umweltbildung etc.

Wer hier noch keine Vorkenntnisse hat, erfährt beim gemeinsamen Einsatz mit den anderen Ehrenamtlichen wie es funktioniert und weiteres Wissenswertes. Denn beim NABU wird das Wissen geteilt und weitergegeben.

 

Manche sind jede Woche im Einsatz, andere haben schlichtweg nicht die Zeit oder das Interesse.

Dann sind sie unregelmäßig, einmal im Monat oder nur zu bestimmten Veranstaltungen als Helfende mit dabei.

 

Und: Es ist alles freiwillig. Wer feststellt, dass es doch nichts für sie oder ihn ist, muss nicht weiter dabei bleiben.

 

6. Nistkasten, Frösche, Pflege - Das mag ich nicht gern machen oder kann es nicht

Kein Problem. Körperliche Einschränkungen, Immobilität, Wohnsitz woanders, keine Lust auf draußen - Bei uns sind das keine Hindernisse. Wir begrüßen euch und es gibt genug zu tun, glaubt uns ;-)

 

Denn die Vereinsarbeit braucht auch eine solide Basis und die lebt unter anderem von folgenden Aufgaben:

Finanzen prüfen, Webseite aktuell halten, Dokumente aufsetzen, Termine eintragen, organisatorische Aufgaben, soziale Medien, Umweltbildung und viele mehr.

 

7. Umweltbildung?

Ist ein ganz wichtiges Thema! Denn nur, wenn Menschen wissen was los ist, können wir uns naturverträglich verhalten. Das fängt bei den Kleinen an und geht bis in's hohe Alter.

 

Für die ganz jungen Interessierten gibt es die NAJU oder eigene Kinderprogramme der NABU Gruppe vor Ort. Hier kann man sich als Erwachsener mit einbringen oder sogar selbst pädagogisch tätig werden und Veranstaltungen, Ausflüge, Bastelnachmittage für die jungen Naturschützenden umsetzen!

 

8. Ich möchte ungern andere ansprechen oder politisch aktiv werden

Der NABU setzt sich als größter Verband seiner Art in Deutschland politisch für die Belange der Natur ein. Dabei agiert er überparteilich. Auf Bundesebene macht das der NABU Bundesverband, in Baden-Württemberg ist es der NABU Landesverband mit Sitz in Stuttgart und auf regionaler und lokaler Ebene sind es die NABU Gruppen vor Ort.

 

Der Austausch mit den örtlichen Verwaltungen und Behörden ist wichtig. So können Umweltverbände, wie der NABU, sich für die Natur stark machen, sich einbringen und im gemeinsamen Gespräch Lösungen finden.

 

Diese Aufgabe übernehmen die NABU Gruppen nach eigenem Maß. Wer mehr aktiv sein möchte in der Richtung, kann sich engagieren. Wer nicht möchte, der muss nicht. Es ist ein Teil der Arbeit, wie die Biotoppflege auch.

 

9. Bin ich geeignet?

Ja! Bei Interesse am Mitmachen, einfach melden!


Weitere Informationen gibt es hier


Aktiv für den Naturschutz

Unter dem Motto "für Mensch und Natur" engagieren sich beim NABU viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Rund 40.000 Ehrenamtliche leisten pro Jahr gemeinsam drei Millionen Stunden freiwillige und uneigennützige Arbeit für unsere Natur und Umwelt. Sie haben Lust, sich für die Natur einzusetzen? Mit einer Aufgabe, die Ihnen wirklich liegt? In einem netten und naturbegeisterten Team? Mit zahlreichen Möglichkeiten, etwas dazu zu lernen? Und einem von Ihnen selbst bestimmten Zeitaufwand? Dann sollten wir uns kennen lernen!

NABU-Gruppe in der Nähe finden: mehr